Praktikum im Sportinternat

Seit Anfang Mai unterstützt uns eine Erzieherin in berufsbegleitender Ausbildung im Internat. Im Rahmen der Ausbildung gehören Projektarbeit und Hospitationen zum Pflichtprogramm. Im Internat ist das gar nicht so einfach umzusetzen, aber es sind gute Ideen entstanden, wie es trotzdem gelingen kann.

Davon berichtet hier unsere Praktikantin nun selber:

Hallo, mein Name ist Claudia Scheithauer.
Die Liebe zum Sport und das Herzblut mit Kindern und Jugendlichen Bewegung zu erlernen sind meine Leidenschaft und so habe ich mich 2018 entschieden für den Weg zur berufsbegleitenden Erzieher Ausbildung.

Nun freue ich mich vom 04.05. bis 12.07.2021 auf eine gemeinsame Zeit hier im Sportschulinternat Dresden. Ich möchte hier meine Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen ab dem 10. Lebensjahr sammeln zu können und Einblick in den Sportalltag zu gewinnen.

Die ersten vier Wochen sind vergangen und ich habe viele interessante Gespräche mit den Schülerinnen und Schülern erlebt.

Eine gemeinsame Projektidee ist auch entstanden. Der Projektname: „Relax & Chill out – Gesund, fit und leistungsstark trotz Dauerbelastung“ war schnell durch die Jugendlichen gefunden. Unser Projekt beinhaltet die Themen der Jugendlichen wie z. B. Ernährung, Entspannung, gemeinsam Kochen. Wir haben 8 Projekttage geplant und treffen uns für 45-60 Minuten 1-2mal pro Woche. Nun liegt Projekttag 3 mit dem Thema sportlergerechter Ernährung hinter uns. Wir waren sehr fleißig… wir sind gespannt auf den nächsten Projekttag mit dem Thema: Do it yourself – Overnight Oats.